AGB 2018-03-12T00:25:04+00:00

Mietbedingungen:

Wir stellen Ihnen eine voll funktionsfähige, aufbereitete und aufgerüstete Toilette, die die von Ihnen bestellten Ausstattungsdetails aufweist, zur Verfügung.

Wir liefern mit einem 7,5T LKW, die Zufahrt muss gewährleistet sein, bei nicht gefahrenloser Zufahrt oder nicht gefahrenlosen Bedingungen kann der Auftrag
abgebrochen werden, die bis dahin angefallenen Kosten werden in Rechnung gestellt. Der Zugang zu den Toiletten für LKW Fahrzeuge sind frei und befahrbar
zu halten oder die Toiletten sind dem LKW bis auf 8 Meter zuzuführen, das gleiche gilt für die Abholungen.

Die Auftragsannahme ist vorbehaltlich.

Mindestmiete 30 Kalendertage

Die Bedienung des Mietvertrages erfolgt im Zuge unserer Reinigungstour. Sollte der Wunsch auf eine Fixzeit bestehen, würde die tatsächliche Fahrt- und
Wegzeit gesondert in Rechnung gestellt.

Erschwerte Service- oder Anfahrtsbedingungen werden nach Zeitaufwand berechnet, ebenso Wartezeiten oder das nochmalige Anfahren des Stellplatzes,
wenn auf Grund widriger Verhältnissen die Zufahrt nicht möglich ist.

Die zur Aufstellung notwendigen Genehmigungen, Zufahrtserlaubnisse etc. gehen zu Lasten des Empfängers. Wir gehen bei Bestellung davon aus, dass
sämtliche Genehmigungen dem Auftraggeber vorliegen.

Die Abbestellung bzw. zusätzliche Reinigungen sind zeitgerecht zu bestellen, in Wien 3 Tage im Voraus, in den Bundesländern 7 Tage im Voraus, um sie
in unseren Tourenplan eingliedern zu können.

Der Aufstellplatz muss eben sein, Aufstellplatzvorbereitung sind durch den Auftraggeber durchzuführen. Ein Überstellen der Toilette durch den Auftraggeber
auf eine andere Objektadresse, ohne vorheriger Genehmigung unsererseits ist nicht gestattet.

Haftung des Auftraggebers für die Toilette bzw. für verursachte Folgeschäden ab der Übergabe bis zur Abholung. Eine etwaige, beispielsweise durch starken
Wind, notwendige Verankerung der Toilette ist durch den Auftraggeber zu besorgen. Übermäßige Verunreinigungen, Überfüllungen oder mutwillige
Beschädigungen werden in Rechnung gestellt.

In den Toiletten darf nicht mit offenem Feuer hantiert werden (Brandgefahr!).

Die Verrechnung erfolgt direkt mit dem Auftraggeber. Bitte geben Sie bei Auftragserteilung die genaue und korrekte Liefer- und Rechnungsanschrift an.
Unkostenbeitrag für Rechnungsumschreibung € 20,00.

Zahlungsbedingungen: Zahlungsverzug 1,5 % Zinsen p. M.

Bleibt der Auftraggeber trotz Mahnung mit der Zahlung mehr als 10 Tage in Verzug, kann der Auftragnehmer die Objekte abholen und damit das Mietverhältnis
beenden. Gleiches gilt im Falle des Ausgleiches oder Konkurses des Auftraggebers.

Servicepausen, längere Stilllegungen (Urlaub, Feiertag, Zufahrtsprobleme, etc.), und Abbestellungen müssen schriftlich per Fax oder Mail bekannt gegeben
werden. Stilllegungen können ab einer Woche Miete, maximal zwei Mal pro Kalenderjahr, stattfinden.

Gerichtsstand: Handelsgericht Wien

November bis März

Auf Wunsch Befüllung mit Frostschutz pro Aufbereitung (Entleerung und frisch Befüllung) € 15,00

Die Benützung von Toiletten mit Handwaschbecken in den Wintermonaten ist nicht möglich.